Kategorie-Archiv: Skoda

So leicht kommt man zum Skoda Oldtimer Zertifikat.

ŠKODA bietet nun einen durchaus attraktiven Service für Besitzer historischer ŠKODA Fahrzeuge. Wer einen ŠKODA Klassiker besitzt, kann beim ŠKODA Unternehmensarchiv in Mladá Boleslav ein Zertifikat für seinen Oldtimer beziehen. Als eine Art “Geburtsurkunde” gibt es Auskunft über die Historie sowie alle archivierten Daten des betreffenden Autos.

“Besitzer klassischer Automobile haben eine ganz besondere Beziehung zu ihrem Prunkstück. Sie interessieren sich besonders für die Geschichte ihres Modells. Welche Ausstattung hatte das Fahrzeug bei Auslieferung? Welche Farbe? In welchem Werk wurde es gebaut? Diese und andere Fragen kann ein Zertifikat des Herstellers beantworten. Dafür gibt es bei ŠKODA in der Tschechischen Republik einen speziellen Service.” vermeldet Skoda in einer extra Pressemitteilung und so sieht das Zertifikat dann aus:

skoda-oldtimer-zertifikat

“Interessenten können sich direkt an das ŠKODA Unternehmensarchiv in Mladá Boleslav wenden. Zur Recherche greift das Archiv auf seinen großen Bestand an historischen Wagen- und Motorenbüchern zurück. So können beispielsweise Fahrgestellnummern und Motorkennzeichnungen ermittelt werden, aber oft auch die Farbe des Fahrzeugs bei Auslieferung oder gar der Name des Erstbesitzers.”

Der Archivleiter wird das Zertifikat dann unterschreiben und auf den Namen des Antragsstellers ausstellen, jedes Zertifikat erhält natürlich eine Seriennummer. Die kosten Betragen 1210 Tschechische Kronen (ca. 47 Euro), wenn nicht alle Informationen ermittelbar sind, wird es günstiger. Bei einigen Modellen ist es auch Möglich Kopien der kompletten Archivunterlagen zu bekommen, für den Service nimmt Skoda 2420 CZK was umgerechnet ca. 93 Euro sind. Ein verschwindend geringer Betrag für eine großartige Erinnerung, oder?

“Interessenten aus der Bundesrepublik können ihre Anfrage in Deutsch direkt an das ŠKODA Unternehmensarchiv in Mladá Boleslav richten, Telefon +420 326 8 31133, E-Mail: archiv@skoda-auto.cz. Die Ausstellung des Zertifikats erfolgt in englischer Sprache.”

Foto: Skoda 2013

Skoda Händler baut in Berlin das erste Autohaus im neuen Corporate Indentity Design

Direkt neben der A 100, genauer gesagt an der Oberlandstraße, starten in diesen Tagen die Baumaschinen für ein neues ŠKODA Händlerprojekt. Erstmalig, so vermeldet die Pressemitteilung von Skoda, wird in Berlin ein ŠKODA Partnerbetrieb entstehen, der sich architektonisch nach der neuen Corporate Identity und dem Corporate Design der Marke richtet. Klingt gut, wie? Nach dem Abschluss der Pilotphase werden übrigens schrittweise auch alle bestehenden 600 ŠKODA Vertriebspartner in Deutschland ihre Autohäuser nach dem neuem Designkonzept gestalten müssen. Die Neuausrichtung, die in der Tat weltweit stattfindet, ist bis dato einmalig in der Geschichte von ŠKODA und begleitet die bislang größte Modelloffensive der Marke.

“Der neue ŠKODA Betrieb in Berlin Tempelhof (ja, da gab es auch mal einen Flughafen) wird über rund 1.150 m² Bruttogeschossfläche verfügen, die sich auf zwei Ebenen verteilen. Im Erdgeschoss sind eine Ausstellungsfläche, der Verkauf, die Dialogannahme und Fahrzeugübergabe vorgesehen. Büros und Sozialräume sowie eine Galerie mit Blick auf die ausgestellten Fahrzeuge im Showroom befinden sich im Obergeschoss. Im neuen Betrieb, der sich auf einem ca. 2.000 m² großen Grundstück befindet, sollen rund zehn Arbeitsplätze entstehen. Viel Glas vermittelt Transparenz im neuen Gebäude. Frisches Grün und elegantes Weiß als Grundfarben des neuen Corporate Designs dominieren. Der neue Auftritt wirkt jung, modern, dynamisch und zukunftsorientiert. Die Designsprache der Architektur künftiger ŠKODA Autohäuser ist identisch mit der klaren Linienführung der aktuellen Fahrzeuge des tschechischen Herstellers.”

skoda-automobile-berlin-gmbh-neue-corporated-indentity

Betreiber des neuen Autohauses ist die Automobile Berlin GmbH. Geschäftsführer Andreas Wappler: “Mit dem neuen Autohaus setzten wir in Berlin ein Zeichen für die Marke ŠKODA. Die neue repräsentative Architektur unterstreicht dabei die Modelloffensive der Marke wie mit dem Rapid Spaceback. Die künftigen Räumlichkeiten werden über eine großzügige Ausstellungsfläche und moderne Arbeitsplätze verfügen, was uns auch in der Kundenansprache neue Möglichkeiten bietet.”

So, nun gut, seit dem Flughafen-Desaster in Berlin wissen wir ja wie es mit Bauvorhaben so läuft, wie will man denn bei Skoda sicher stellen, dass hier alles klappt? “Mit dem Baustart in diesem Monat werden das Projektteam von ŠKODA, Volkswagen Immobilien, dem Generalplaner Delta Bauplanung sowie rund 16 Gewerke dafür Sorge tragen, dass alle Termine, Kosten und Qualitätsvorgaben eingehalten werden. Die Fertigstellung ist bereits nach nur sechs monatiger Bauzeit für das Jahresende 2013 geplant, so dass die Eröffnung Anfang 2014 erfolgen kann. Volkswagen Immobilien verantwortet die Projektentwicklung und die Realisierung des Vorhabens mit einer Investitionssumme von rund zwei Millionen Euro. “

Also ich mag das neue CI leiden und irgendwie ist ein Autokauf ja auch etwas ganz besonderes, also muss auch die Räumlichkeit passen. Foto und Quelle: Pressemitteilung Skoda 2013

Tour de France 2013 Sieger – Sprinter – Gewinner…

Emotionales Finale auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Élysées. Nach harten 3.479 Kilometern ist Christopher Froome aus Großbritannien der Sieger der Tour de France 2013. Am traditionellen Abschlusspunkt des Radklassikers überreichte ŠKODA Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus unter dem Arc de Triomphe die Trophäe an den Gewinner des Weißen Trikots und gratulierte auch den Siegern der anderen Wertungskategorien. ŠKODA unterstützt die Tour in diesem Jahr zum bereits zehnten Mal als offizieller Sponsor.

tour-de-france-gewinner-2013

“Der Tour-Gesamtsieger steht fest, es ist Christopher Froome aus Großbritannien. Als krönenden Abschluss der Tour des France 2013 gratulierte ihm ŠKODA Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus und überreichte dem Gewinner des Weißen Trikots, Nairo Alexander Quintana Rojas aus Kolumbien als bestem Nachwuchsfahrer unter 25 Jahren, persönlich eine ŠKODA Siegertrophäe aus böhmischem Glas. Nairo Alexander Quintana Rojas ist zudem Gewinner des Gepunkteten Trikots als bester Bergfahrer. Er bekam deshalb noch eine weitere ŠKODA Trophäe.”

Glückwunsch! Ich bin gespannt wie viele Dopingvorwürfe man in den kommenden Wochen vernimmt! Ich bin da übrigens ganz leidenschaftslos, im Rennsport tunt man auch, warum nicht auch bei den Radsportlern?

“Auch der Gesamtsieger und Träger des Gelben Trikots, Christopher Froome, und der Gewinner des Grünen Trikots, Peter Sagan aus Slowakei als bestem Sprinter, konnten sich über eine solche Trophäe freuen. ŠKODA Designer Peter Olah hat die Glasskulpturen gestaltet, böhmische Glaskünstler haben sie in Handarbeit geformt.”

Schöne Vase, ich hätte mich über einen kleinen Scheck mehr gefreut – aber ich mag solche Staubfänger auch nicht sonderlich, da bin ich ehrlich.

“Insgesamt 250 Fahrzeuge stellte ŠKODA den Tour-Organisatoren in diesem Jahr zur Verfügung. Als Begleitfahrzeuge kamen vor allem der neue ŠKODA Octavia Combi* und der ŠKODA Superb* zum Einsatz, darunter zwei Exemplare des komplett überarbeiteten Superb. Der neue Superb absolvierte als ‚Red Car’ des Tour-Direktors Christian Prudhomme seinen ersten spektakulären Einsatz. Auch die Modelle Rapid*, Yeti* und Citigo* waren Teil von ŠKODAs diesjähriger Tour de France-Flotte.”

250 Fahrzeuge! Wahnsinn, oder? Zweihunderfünfzig! Für ein Fahrradrennen! Okay, nicht für irgendein Fahrradrennen, aber trotzdem. Was sich da für ein Akt hinter versteckt, begreift man vermutlich erst wenn man mal hinter die Kulissen blickt!

“Werner Eichhorn, ŠKODA Vertriebs- und Marketing-Vorstand, zog ein positives Fazit des ŠKODA Tour de France-Engagements: „Die diesjährige Tour bot wieder Radsport der Extraklasse. Wir freuen uns, zum Gelingen dieser fantastischen Tour beigetragen zu haben. Für uns bot das drittgrößte Sportereignis der Welt erneut eine tolle Gelegenheit, unsere Marke und Modelle einer globalen Öffentlichkeit zu präsentieren“, so Eichhorn. Neben den Fahrzeugen war ŠKODA mit großformatigen Werbeschriftzügen im Start- und Zielbereich sowie auf der Strecke in jeder Phase präsent. Der Hersteller nutzte alle Kommunikationskanäle, einschließlich eines eigens produzierten Films, umfassender Aktivitäten im Internet sowie in den Sozialen Medien und erreichte damit 12 Millionen Fans an der Strecke und 1,7 Milliarden Fernsehzuschauer.”

An mir ist die Tour de France dieses Jahr komplett vorbeigegangen!

“Mit dem Sponsoring der Tour de France und weiterer nationaler und internationaler Radsport-Events unterstreicht der tschechische Hersteller seine enge Verbundenheit mit dieser Sportart. „Mit der Produktion von Fahrrädern durch unsere Gründungsväter Laurin und Klement begann im Jahr 1895 die Erfolgsgeschichte von ŠKODA“, sagt Eichhorn. Radsport ist daher neben Eishockey und dem ŠKODA Motorsport der wichtigste Pfeiler der ŠKODA Sponsoring-Strategie.”

Ja, wenn das so ist, dann ist das halt so!

Zum Abschluss des Radklassikers überreichte ŠKODA Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus dem Gewinner des Weißen Trikots Nairo Alexander Quintana Rojas eine Trophäe aus böhmischem Glas, sieht man oben auch ganz schön auf dem Foto. Die beiden Hostessen sehen nicht nur bezaubernd aus, sie sind auch in Skoda typischen Farben gekleidet.

Quelle: Skoda – Pressemitteilung – Foto: © Skoda 2013

Simply Clever – Skoda spart von Anfang an!

Simply Clever! Nachhaltig müssen nicht nur die Fahrzeuge sein, sondern natürlich auch schon die Produktion. Wer bei der Produktion spart, verdient später – wenn alle ihre Hausaufgaben gemacht haben, natürlich auch mehr. Nicht nur Geld kann man einsparen, sondern auch CO2 und wenn man darüber hinaus noch ganz nebenbei Energie (und damit Geld) einsparen kann… dann ist das simply clever:

skoda-kraftwerk-werk-nachhaltigkeit-co2-ausstoß

“Im ŠKODA Werk Kvasiny hat heute eine neue Kraft-/ Wärme-Kopplungsanlage (KWK) den Betrieb aufgenommen. Mit der neuen Anlage sinkt der CO2-Ausstoß des ostböhmischen Werks um zehn Prozent oder 8.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Die Investitionen für die Umweltmaßnahme belaufen sich auf rund drei Millionen Euro, die Bauzeit betrug sieben Monate. Zwei Drittel der Investitionssumme trägt ŠKODA, ein Drittel finanzierte der Strukturfonds der Europäischen Union.”
Weiterlesen

Skoda ist Hauptsponsor der Tour de France 2013

Ich möchte nun keine Witze über Doping hören, wer einen gedopten Skoda sehen möchte, der sollte sein Blickfeld in Richtung Goodwood schwenken, dort wird der Skoda Octavia RS zu sehen sein. Radsportlich geht es dann eher bei der Tour de France zur Sache:

skoda-rennrad-tour-de-france-2013

“Zum bereits zehnten Mal unterstützt ŠKODA in diesem Jahr als Hauptsponsor und offizieller Fahrzeugpartner die Tour de France, das berühmteste Radrennen der Welt. Mit einer aus 250 ŠKODA Fahrzeugen bestehenden Flotte und vielfältigen Aktionen präsentiert sich der tschechische Automobilhersteller bei der 100. Jubiläumsauflage des Radsport-Klassikers. Die diesjährige Tour findet vom 29. Juni bis zum 21. Juli statt.”

Weiterlesen