Kategorie-Archiv: VW

Bundespräsident bedankt sich: Volkswagen pro Ehrenamt!

Bundespräsident Joachim Gauck hat zehn aktiven und ehemaligen Volkswagen Mitarbeitern aus Wolfsburg und Hannover für ihren ehrenamtlichen Einsatz für das Gemeinwohl gedankt. Insgesamt waren rund 3.800 vor allem ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer aus ganz Deutschland in das Schloss Bellevue, den Berliner Amtssitz des Bundespräsidenten, eingeladen.

Der Personalvorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft, Dr. Horst Neumann, sagte: “Volkswagen schätzt und fördert das ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie leisten wertvolle Arbeit für soziale und kulturelle Belange, für den Sport, die Umwelt, das Rettungswesen und vieles mehr.”

Die ausgezeichneten Volkswagen Mitarbeiter engagieren sich beispielsweise beim Deutschen Roten Kreuz, für den Katastrophenschutz und in einer Suppenküche für Bedürftige. Mit der Initiative “Volkswagen pro Ehrenamt” unterstützt das Unternehmen Mitarbeiter, die ein Ehrenamt übernehmen möchten. Über eine Börse im Intranet wurden seit 2007 bereits 1.000 Interessierte in passende Aufgaben vermittelt. Bundesweit bringen sich rund 30.000 Frauen und Männer, die für Volkswagen arbeiten, freiwillig und unentgeltlich in Vereinen, Organisationen und sozialen Einrichtungen ein.

Zu Gast beim Bundespräsidenten waren neben den geehrten Mitarbeitern auch der Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft für den Bereich Produktion, Dr. Michael Macht, der Vorstandssprecher der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, Dr. Eckhard Scholz, der Generalbevollmächtigte des Volkswagen Konzerns für Außen- und Regierungsbeziehungen, Dr. Thomas Steg, sowie der Leiter der Initiative “Volkswagen pro Ehrenamt”, Ralf Thomas.

bundespräsident-volkswagen-ehrenamt

Das Foto ist vor dem Verpflegungsstand von Volkswagen (wo auch sonst?) im Park von Schloss Bellevue entstanden: (v.l.): Thomas Stein (Selbstschutzbeauftragter, Katastrophenschutz Wolfsburg), Jürgen Teichmann (Kreisbereitschaftsleiter und Koordinator Litauenhilfe „Zwei für Einen“, Deutsches Rotes Kreuz Wolfsburg), Ralf Kohaupt (Jugendbetreuer und Ehrenamtlicher in der Seeadleraufzucht, Großvogelschutz Schleswig-Holstein), Martin Cordes (Vorstand beim internationalen Weiterbildungs-Netzwerk, Institute of Culinary Art) mit Edeltraut Cordes, Astrid Andayani (Organisatorin einer Suppenküche für Bedürftige, Diakonie Braunschweig), Dr. Eckhard Scholz, Vorstandsprecher der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, Dr. Michael Macht, Vorstand für Produktion der Volkswagen Aktiengesellschaft, Bundespräsident Joachim Gauck mit Nihal und Ayça Günderen, dahinter Aykut Günderen (Vorstandsprecher der Türkischen Gemeinde DITIB in Niedersachsen), Holger Ploog (Koordinator des Gifhorner Kinderfonds), Ralf Thomas, Leiter der Initiative „Volkswagen pro Ehrenamt“, Prof. Heiko Gintz (ehrenamtlicher Schlichter, IHK Lüneburg), Ulrich Ness (Koordinator der Wolfsburger „Starthilfe“ für benachteiligte Kinder) und Frau Gintz. Auf dem Bild fehlt Wolf-Dieter Pokowitz (Koordinator des Kinderfonds im Landkreis Gifhorn).

Quelle: Pressemitteilung Volkswagen 2013

No Mohr, No more, Moor VW! Alles VW? Geschichte!

Mohr sollte sich VW schnappen, für die guten alten Auspuffanlagen, die mit den großen Endrohren, die damals schon so schön laut waren. Tja, da haben die Jungs und Mädels von Volkswagen wohl was falsch verstanden und kümmern sich nun um das Moor:

“Mit einem symbolischen Lückenschluss haben der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und die Volkswagen Leasing GmbH umfangreiche Maßnahmen zum Moorschutz im Naturschutzgebiet „Weißer Graben“ in Niedersachsen abgeschlossen. Damit wurde der erste Abschnitt eines größeren Projekts zur Wiedervernässung trocken gefallener Flächen im Lichtenmoor zwischen Nienburg und Soltau-Fallingbostel erfolgreich beendet.

Die Wiederherstellung der moortypischen Wasserstände hilft nicht nur dem Kranich oder dem Hochmoorbläuling, einer gefährdeten Schmetterlingsart, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Klimas. NABU-Präsident Olaf Tschimpke: „Nur durch die gemeinsamen Anstrengungen aller Partner in den Gemeinden, des Landkreises und der Naturschutzverbände wurde dieses Projekt zu einem Erfolg und zeigt, was langjähriges Engagement vor Ort bewirken kann.“ Lars-Henner Santelmann, Vertriebsvorstand der Volkswagen Financial Services AG: „Auch im Lichtenmoor wird deutlich, worauf es beim nachhaltigen Wirtschaften und der Umsetzung konkreter Klimaschutzprojekte ankommt: Eine vertrauensvolle Basis in der Zusammenarbeit und einen langen Atem aller Beteiligten.“
moor-vw

Seit dem Jahr 2009 engagieren sich der NABU und die Volkswagen Leasing GmbH gemeinsam für den Moorschutz in Deutschland. Aufbauend auf die ersten Erfolge wurde Ende 2011 der Deutsche Moorschutzfonds gegründet, der seitens der Volkswagen Leasing mit einem Gesamtvolumen von 1,6 Millionen Euro ausgestattet wird. Durch dieses Finanzierungsinstrument werden mittlerweile über zehn Moorschutzprojekte deutschlandweit unterstützt.

In die Renaturierung des Lichtenmoores war zuletzt auch ein Teil der Erlöse investiert worden, die die Kunden der Golf Blue-e-Motion Erprobungsflotte aus der Region Hannover als Nutzungsentgelt aufgebracht hatten. Dr. Thomas Steg, Generalbevollmächtigter des Volkswagen Konzerns für Außen- und Regierungsbeziehungen: „Die Renaturierung von Mooren ist der vernünftigste Weg, den Schutz des Klimas mit dem der Artenvielfalt zu verknüpfen. Deshalb prüfen wir, ob Volkswagen Moorschutz-Projekte demnächst auch international vorantreiben kann.“

Ursprünglich war das Lichtenmoor eine über 2.000 Hektar große Hochmoorlandschaft. Davon ist heute nur noch ein kleiner Teil erhalten. Der NABU und seine Partner konzentrieren sich in ihrem Engagement auf die Moorflächen in den Naturschutzgebieten „Weißer Graben“ und „Holtorfer Moor“. Wie bodenkundliche Gutachten zum klimarelevanten Gasaustausch ergeben haben, kann neben der naturschutzfachlichen Aufwertung hier auch ein bedeutender Beitrag für den Klimaschutz geleistet werden. Bei einem optimalen Verlauf können auf lange Sicht in diesen beiden Schutzgebieten Emissionen von mehr als 180.000 Tonnen klimaschädlichem Kohlendioxid vermieden werden.”

No more VW heißt es nun übrigens in Verl-Kaunitz, das Alles VW Treffen wird ab 2013 wohl Geschichte sein. Der Saisonabschluss fällt nicht nur sprichwörtlich ins Wasser, er findet gar nicht statt!

Quelle: Volkswagen Deutschland 2013

Volkswagen bringt die Bundesliga “Bildlich gesehen” ins Internet!

“Mit Beginn der Bundesliga-Saison 2013/14 startet BILD ein neues multimediales Fußball-Angebot: „Bundesliga bei BILD“ bietet bereits 60 Minuten nach Spielende auf allen digitalen Kanälen Highlight-Clips von allen Begegnungen der ersten und zweiten Liga. Volkswagen ist von Anpfiff an als Premium-Partner dabei, wenn es darum geht, Deutschlands Volkssport Nummer eins noch näher an die Fans zu bringen.”

vw-golf-gtd-volkswagen-bild-bundesliga-2013

Mmmh, ob sich Volkswagen damit einen Gefallen getan hat, die BILD bzw. der Springer-Verlag ist ja derzeitig schon etwas in der Kritik. Erst der Verkauf von einigen Publikationen und dann das “betteln” nach Geld im Internet durch die zielgerichtete Bewerbung der Bild+ Angebote. Hey, ich bin der letzte der die Kostenlos-Mentalität verteidigt, ich bin auch der erste der für guten Content bezahlt. Spotify, Watchever und ja – ich kaufe auch digitale Zeitungen um diese auf dem iPad zu lesen. Über die Telekom hatte ich sogar mal ein Bundesliga-Abo. Aber schauen wir uns mal weiter die Pressemitteilung an:

“„Volkswagen ist Partner des Fußballs. Mit unserer neuen Kooperation tragen wir deshalb weiter zur Fußballbegeisterung in Deutschland bei. Zudem können wir auf dieser meinungsbildenden Plattform unsere verschiedenen Kampagnen hervorragend flankieren”, das sagt Lutz Kothe, Leiter Marketing Deutschland Volkswagen Pkw und es geht wie folgt weiter:

“Seit dieser Saison ist BILD erstmals im Besitz audiovisueller Medienrechte an der Bundesliga. Am kommenden Freitagabend, wenn die 2. Bundesliga ihren Spielbetrieb nach der Sommerpause wieder aufnimmt, wird Volkswagen im Rahmen der neuen Highlight-Clips werblich vertreten sein. Der volle Umfang der Kooperation wird jedoch erst zum Saisonauftakt der ersten Liga sichtbar werden.”

Was dürfen wir da also erwarten?

“Dabei geht es nicht nur um das bloße Schalten von Anzeigen in einem reichweitenstarken Umfeld: Volkswagen und „Bundesliga bei BILD“ verbindet eine Markenpartnerschaft, die eine crossmediale Integration verschiedener Werbeformen in sämtliche Medien der BILD-Gruppe umfasst – quer über alle Kanäle von BILD.de, BILD, BILD am Sonntag bis zu BILD auf Smartphones, Tablets und Smart-TVs. Unterstrichen wird der Partnerschaftsgedanke auch durch ein gemeinsames Logo.”

volkswagen-offizieller-partner-fussball-bei-bild-2013

Volks-Sport, Volks-Auto, Volks-Partnerschaft… viel Er-Volk!

Fotos: Volkswagen 2013

Volkswagen ist Trikotsponsor vom TSV München! Think Blue!

Volkswagen ist neuer Hauptsponsor des TSV München von 1860. Mit dem Verein wurde ein Dreijahresvertrag bis 2016 geschlossen. Der Schriftzug „Think Blue.“, hinter dem sich die Nachhaltigkeitsstrategie der Automobilmarke verbirgt, wird künftig die Trikots der „Löwen“ zieren:

„1860 München ist für uns in mehrfacher Hinsicht ein interessanter Verein. Ein Traditionsclub mit treuen, leidenschaftlichen Anhängern und guter sportlicher Perspektive, dazu als Spielstätte eines der besten Stadien weltweit und schließlich der Standort München: Das macht die Partnerschaft für Volkswagen zu einer runden Sache. Somit werden wir auch in der attraktiven 2. Bundesliga an sehr prominenter Stelle vertreten sein“, sagte Thomas Zahn, Leiter Marketing und Vertrieb Deutschland Volkswagen Pkw.

„Think Blue.“ wird während der Saison auf den Trikots zu sehen sein – passend zu den Farben der „Blauen“. Neben der Trikotwerbung wurde in dem Vertrag mit dem Verein ein Paket geschnürt, das zahlreiche weitere Werbe- und Vermarktungsrechte beinhaltet: von der Bandenwerbung über Möglichkeiten für Hospitality bis hin zu PR-Maßnahmen vor Ort.

Robert Schäfer, Geschäftsführer des TSV München von 1860: „Wir sind stolz darauf, dass wir mit Volkswagen einen herausragenden Partner als Hauptsponsor gewinnen und von unserem Weg überzeugen konnten. Das ist eine Riesenchance für 1860 München. Wir freuen uns sehr, dass künftig auf dem Trikot steht, was jeder Löwenfan lebt.“

Quelle: Pressemitteilung VW