Kategorie-Archiv: Radsport

Tour de France 2013 Sieger – Sprinter – Gewinner…

Emotionales Finale auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Élysées. Nach harten 3.479 Kilometern ist Christopher Froome aus Großbritannien der Sieger der Tour de France 2013. Am traditionellen Abschlusspunkt des Radklassikers überreichte ŠKODA Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus unter dem Arc de Triomphe die Trophäe an den Gewinner des Weißen Trikots und gratulierte auch den Siegern der anderen Wertungskategorien. ŠKODA unterstützt die Tour in diesem Jahr zum bereits zehnten Mal als offizieller Sponsor.

tour-de-france-gewinner-2013

“Der Tour-Gesamtsieger steht fest, es ist Christopher Froome aus Großbritannien. Als krönenden Abschluss der Tour des France 2013 gratulierte ihm ŠKODA Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus und überreichte dem Gewinner des Weißen Trikots, Nairo Alexander Quintana Rojas aus Kolumbien als bestem Nachwuchsfahrer unter 25 Jahren, persönlich eine ŠKODA Siegertrophäe aus böhmischem Glas. Nairo Alexander Quintana Rojas ist zudem Gewinner des Gepunkteten Trikots als bester Bergfahrer. Er bekam deshalb noch eine weitere ŠKODA Trophäe.”

Glückwunsch! Ich bin gespannt wie viele Dopingvorwürfe man in den kommenden Wochen vernimmt! Ich bin da übrigens ganz leidenschaftslos, im Rennsport tunt man auch, warum nicht auch bei den Radsportlern?

“Auch der Gesamtsieger und Träger des Gelben Trikots, Christopher Froome, und der Gewinner des Grünen Trikots, Peter Sagan aus Slowakei als bestem Sprinter, konnten sich über eine solche Trophäe freuen. ŠKODA Designer Peter Olah hat die Glasskulpturen gestaltet, böhmische Glaskünstler haben sie in Handarbeit geformt.”

Schöne Vase, ich hätte mich über einen kleinen Scheck mehr gefreut – aber ich mag solche Staubfänger auch nicht sonderlich, da bin ich ehrlich.

“Insgesamt 250 Fahrzeuge stellte ŠKODA den Tour-Organisatoren in diesem Jahr zur Verfügung. Als Begleitfahrzeuge kamen vor allem der neue ŠKODA Octavia Combi* und der ŠKODA Superb* zum Einsatz, darunter zwei Exemplare des komplett überarbeiteten Superb. Der neue Superb absolvierte als ‚Red Car’ des Tour-Direktors Christian Prudhomme seinen ersten spektakulären Einsatz. Auch die Modelle Rapid*, Yeti* und Citigo* waren Teil von ŠKODAs diesjähriger Tour de France-Flotte.”

250 Fahrzeuge! Wahnsinn, oder? Zweihunderfünfzig! Für ein Fahrradrennen! Okay, nicht für irgendein Fahrradrennen, aber trotzdem. Was sich da für ein Akt hinter versteckt, begreift man vermutlich erst wenn man mal hinter die Kulissen blickt!

“Werner Eichhorn, ŠKODA Vertriebs- und Marketing-Vorstand, zog ein positives Fazit des ŠKODA Tour de France-Engagements: „Die diesjährige Tour bot wieder Radsport der Extraklasse. Wir freuen uns, zum Gelingen dieser fantastischen Tour beigetragen zu haben. Für uns bot das drittgrößte Sportereignis der Welt erneut eine tolle Gelegenheit, unsere Marke und Modelle einer globalen Öffentlichkeit zu präsentieren“, so Eichhorn. Neben den Fahrzeugen war ŠKODA mit großformatigen Werbeschriftzügen im Start- und Zielbereich sowie auf der Strecke in jeder Phase präsent. Der Hersteller nutzte alle Kommunikationskanäle, einschließlich eines eigens produzierten Films, umfassender Aktivitäten im Internet sowie in den Sozialen Medien und erreichte damit 12 Millionen Fans an der Strecke und 1,7 Milliarden Fernsehzuschauer.”

An mir ist die Tour de France dieses Jahr komplett vorbeigegangen!

“Mit dem Sponsoring der Tour de France und weiterer nationaler und internationaler Radsport-Events unterstreicht der tschechische Hersteller seine enge Verbundenheit mit dieser Sportart. „Mit der Produktion von Fahrrädern durch unsere Gründungsväter Laurin und Klement begann im Jahr 1895 die Erfolgsgeschichte von ŠKODA“, sagt Eichhorn. Radsport ist daher neben Eishockey und dem ŠKODA Motorsport der wichtigste Pfeiler der ŠKODA Sponsoring-Strategie.”

Ja, wenn das so ist, dann ist das halt so!

Zum Abschluss des Radklassikers überreichte ŠKODA Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus dem Gewinner des Weißen Trikots Nairo Alexander Quintana Rojas eine Trophäe aus böhmischem Glas, sieht man oben auch ganz schön auf dem Foto. Die beiden Hostessen sehen nicht nur bezaubernd aus, sie sind auch in Skoda typischen Farben gekleidet.

Quelle: Skoda – Pressemitteilung – Foto: © Skoda 2013

Skoda ist Hauptsponsor der Tour de France 2013

Ich möchte nun keine Witze über Doping hören, wer einen gedopten Skoda sehen möchte, der sollte sein Blickfeld in Richtung Goodwood schwenken, dort wird der Skoda Octavia RS zu sehen sein. Radsportlich geht es dann eher bei der Tour de France zur Sache:

skoda-rennrad-tour-de-france-2013

“Zum bereits zehnten Mal unterstützt ŠKODA in diesem Jahr als Hauptsponsor und offizieller Fahrzeugpartner die Tour de France, das berühmteste Radrennen der Welt. Mit einer aus 250 ŠKODA Fahrzeugen bestehenden Flotte und vielfältigen Aktionen präsentiert sich der tschechische Automobilhersteller bei der 100. Jubiläumsauflage des Radsport-Klassikers. Die diesjährige Tour findet vom 29. Juni bis zum 21. Juli statt.”

Weiterlesen